WHISKEY

KATEGORIE

WHISKEY

Whiskey - Whisky ohne “e” in Schottland und Whiskey mit “e” vornehmlich in den USA und Irland, kommt von dem Gälischen Uisge Beatha, was so viel wie Wasser des Lebens heißt. Ein Produkt für Kenner und Einsteiger welches in Familie und Freundeskreisen für diversen Gesprächsstoff sorgen kann. Der eine favorisiert Scotch Whiskey, da es der einzig Wahre Whisky ist, der andere sagt er mag lieber Irish Whiskey, da er etwas leichter ist.

Whiskey aus Amerika, zumeist Bourbon trifft den Geschmack derjenigen die es vielleicht etwas zugänglicher und gemixt mögen. Aber auch Whiskey aus Deutschland, Japan, Indien oder Österreich finden zu immer größerer Beliebtheit. Wie dem auch sei, bei Whiskey findet sich für jeden Geschmack etwas und das ist auch gut so. Eine der vielfältigsten Spirituosen und wir lieben Sie alle!

Wie wird Whiskey hergestellt?

Es muss Getreide sein. Welche Form des Getreides obligt den Herstellern. Zumeist wird Mais, Gerste, Roggen und Weizen verwendet, aber auch Quinoa, Reis oder Hirse können zur Herstellung von Whisk(e)y genutzt werden. Bis zur Lagerung ist die Produktion ähnlich der Produktion von Kornbrand. Das Getreide wird vorbereitet und gemälzt oder wie beim Mais gekocht. Danach wird alles geschrotet mit warmen Wasser und einer Hefe angereichert (Maischen) damit die Stärke/Zucker sich in Alkohol umwandelt, der Gärprozess beginnt. Die nun mit 6-8 % Alc. Vol. leicht alkoholhaltige Maische wird in Pot Stills, bei Scotch Whisky und Irish Whiskey bei anderen Whiskeys auch gerne im Column Still verfahren destilliert werden.

Bei der Destillation wird in heads heart und tails unterschieden. Bedeutet ganz einfach bei dem Durchlauf wird der erste Teil genauso wie der letzte Teil entfernt und nur das Herz, mit etwa 60-75 % Alc. Vol. genutzt um mit Wasser verdünnt und in Fässer gefüllt und gelagert zu werden.

Liköre

Scotch, Irish, Bourbon und Rye Whiske()y

Achtung, Achtung. Bei Bourbon und Rye Whiskey muss die Maischen mindestens ein Anteil von 51% Mais (Bourbon) und 51% Roggen (Rye) bei der Produktion haben. Scotch & Irish werden aus Gerste produziert, hier können aber auch weitere Getreide hinzu gegeben werden. Neben den verschiedenen. Übrigens, in der EU darf sich eine Spirituose nur Whisk(e)y nennen, wenn sie mindestens 2 Jahre in Fässern gereift wurde.

Besonderheit der Whiskey Fässer

Einer der wesentlichsten Schritte die man für die Herstellung von Whisk(e)y benötigt ist die Lagerung. Wesentliche Geschmacksunterschiede lassen sich an der Länge der Lagerung, der Ort an dem gelagert wird, aber vor allem auch dem Holz ausmachen. Deswegen widmen wir uns dem Fass. Die Fässer werden ausschließlich aus Eiche hergestellt, hierfür kann Amerikanische Weißeiche genutzt werden die süßliche, zurückhaltende Noten abgibt. Die Europäischen Eichen steht für kräftigere und vollere Aromen. Die Herstellung der Holzdauben ist im Vergleich zur Herstellung von normalen Brettern sehr kostenaufwendig da ein besonderes Schnittverfahren bei dem Baumstamm angewendet werden muss. Hierdurch wird vermieden, dass Löcher oder brüchige Stellen entstehen über die der Whiskey im fertigen Holzfass entweichen kann.

Toasten der Fässer

Die fertig geschnittenen Dauben müssen über das Erhitzen bei etwa 200 Grad Celsius in Form gebogen werden. Bei dem sogenannten Toasten der Dauben wird die Holzstruktur aufgebrochen und die Zellulose in Holzzucker umgewandelt und typische Vanillenoten entstehen. Die fertigen Dauben werden nun in die fasstypische Form gebracht und von innen ein paar Minuten unter hoher Temperatur ausgebrannt und anschließend mit Wasser abgelöscht. The Barrel is ready to be filled!

Lagerung

Das macht den Unterschied! Die Länge der Lagerung ist den Whiskeyherstellern vorbehalten, hierbei gibt es aber gewisse Sachen die beachtet werden müssen. Laut EU recht darf ein in der EU hergestellter Whisk(e)y sich erst Whisk(e)y nennen, wenn er mindestens 2 Jahre gelagert wurde. Zudem muss die Altersangabe auf dem Etikett immer dem jüngsten Whiskey der zur Herstellung genutzten Whisk(e)ys entsprechen. Das bedeutet im Umkehrschluss das auch wesentlich ältere Whisk(e)ys in der Flasche sein können. Die Altersangabe ist somit nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal.

Die sogenannten NAS (No Age Statement) finden in der Industrie immer größere Beliebtheit, da die Herstellung wesentlich günstiger ist und keine großen Reglementierungen vorherrschen. Kann man machen, muss man aber nicht.

Häufigste Fragen

Was ist Maischen?

Das Maischen ist das Zusammenführen von dem geschroteten Getreide, heißem Wasser und Hefen. Die Bestandteile fangen an zu gären und es entsteht eine leicht alkoholische Flüssigkeit.

Was ist ein Pot Still?

Ein Pot Still ist ein Destillationsapparat um Spirituosen wie Whiskey zu destillieren. Pot Stills bestehen traditionell aus Kupfer. Da Kupfer allerdings schnell oxidiert, werden heutzutage häufig Stahlbehälter genutzt und diese mit Kupfer verkleidet. Im Vergleich zu Collum Stills die mehrere Destillationsvorgänge in einem Prozess vornehmen, wird beim Pot Still chargenweise destilliert.

Was ist der Unterschied zwischen Bourbon und Rye?

Bourbon muss zu 51% aus Mais und Rye zu 51% aus Roggen hergestellt werden.

Was ist der Unterschied zwischen Scotch und Irish Whiskey?

Scotch und Irish Whiks(e)y wird aus Gerste ggf. noch aus weiteren Getreiden hergestellt. Beim Irish Whiskey wird allerdings gemälzte und ungemälzte Gerste verwendet. Zudem fehlen durch die unterschiedliche Trocknung, Scotch offener Ofen und Irish geschlossener Ofen die Raucharomen. Sprich Irish Whiskey ist meist leichter und nicht ganz so kraftvoll wie der Kollege aus Schottland.  

Mögt ihr lieber Scotch oder American Whisk(e)y?

Kommt immer auf die Situation an. Scotch aber gerne wenn man entspannt zusammen sitzt und American Whiskey tendenziell eher wenn es noch etwas wilder werden soll ;)

Unsere Lieblingswhiskeys

Sold out

Sold out

Sold out

Sold out