Der Name dieses Rums bedeutet aus dem Spanischen übersetzt „Blüte des Zuckerrohrs“. Die Marke hat ihren Sitz in Nicaragua und wird seit 1890 in Chichigalpa hergestellt. Zum Sortiment der Marke gehören acht verschiedene Variationen, die sich vor allem in ihrer Reifezeit unterscheiden. Während die günstigeren Produkte der Marke meist ein Alter von vier Jahre haben, reiften die teureren Varianten zwischen zwölf und einundzwanzig Jahre.

FLOR DE CANA

Geschichte

Im Jahr 1875 reiste der Italiener Alfredo Francisco Pellas Canessa aus Genua in das exotische Land Nicaragua. Nachdem er mehrere Jahre lang in kurze und sichere Dampfschifffahrten durch Nicaragua investierte, um während es California Gold Rush Passagiere und Waren von der Ostküste zur Westküste der USA zu transportieren, gründete er 1890 die Brennerei Flor de Caña. Der Bau des Panamakanals und der US-Eisenbahn hatten ihn aus seinem ersten Geschäft verdrängt und so startete er sein nächstes Vorhaben am Fuße des Vulkans San Cristóbal, des höchsten und aktivsten Vulkans Nicaraguas. Die dortige Erde war schon damals besonders fruchtbar und das Wasser mit wichtigen Mineralien angereichert. Das heiße Klima erwies sich zudem als besonders gut geeignet für den Anbau von Zuckerrohr und schaffte einzigartige Bedingungen für die Reifezeit.

Herstellung

Die Asche des Vulkans reichert den Boden und das Wasser mit wertvollen Mineralien an und die durch den Vulkan erhöhte Temperatur trägt zur Verdunstungsrate des Rums bei und fördert damit eine intensive Interaktion zwischen Rum und Holz während der Reifezeit. Der Rum von Flor de Caña ist dadurch außergewöhnlich geschmeidig. Die ständigen Erschütterungen und Ausbrüche über die seit dem 16. Jahrhundert berichtet werden, treiben wiederholt Gas, Asche und Rauch aus dem Erdinneren hervor. Die Gegend wird auch als „Pacific Ring of Fire" bezeichnet und ist die Region mit der größten Vulkanaktivität der Welt.

Neben der Holzart, der Reifedauer und dem einstigen Inhalt der Fässer, beeinflusst auch die Art und Weise der Reifelagerung den Charakter des Rums. Die Campania Licorera de Nicaragua hat sich hier speziell die "slow aging" Reifemethode patentieren lassen. Wie der englische Name vermuten lässt, handelt es sich dabei um eine sehr langsame Reifung, die unter möglichst naturbelassenen Bedingungen stattfindet. Die Destillate haben dabei ausreichend Zeit, sich langsam zu setzen und ihre Aromen auszuprägen.

Besonderheit

Bei dem Rum von Flor de Caña handelt es sich um Single Estate Rums und somit um eine Produktion, die gänzlich an nur einem Ort ausgeführt wird. Vom Zuckerrohranbau, der Ernte, der fünffachen Destillation, über die Lagerung und Reifung hinweg bis zur Abfüllung hin, werden alle Verarbeitungsschritte vor Ort ausgeführt.

Zudem wird der Rum nicht mit anderen Rums verschnitten und gehört damit zur Kategorie "single aged". Durch das slow aging bildet der Rum je einen eigenen, unverfälschten und speziellen Charakter aus. Der Rum von Flor de Caña ist durch das Patentrecht der einzige slow aging Rum.

Lust auf einen nachhaltigen Fairtrade Rum von Flor de Caña?

Sold out

Sold out

Sold out