Spice up your Rum!

Dead Man’s Fingers wurde im berühmten Fischlokal “Rum and Crab Shack” in Cornwall geboren. Die Bartender dort wollten einen Rum fernab von Konditionen entwickeln, der sich perfekt zum Mixen von vielfältigen Cocktails eignet und so entstand dieser einzigartige spiced Rum.

Ihr fragt Euch wie der Name entstanden ist? Wir verraten es Euch im nächsten Absatz.

DEAD MAN'S FINGERS

Ursprung der Bezeichnung

Keine Sorge – vom spiced Rum geht in der Richtung keine Gefahr aus! Ganz im Gegenteil – wir würden sagen das ist ein köstlicher Rum, der von den Aromen inspiriert ist, die glücklich machen.

Der Name hat also nichts mit “Fluch der Karibik” oder anderen Klischees zu tun, die den Rum umhüllen. Angeblich ist den Gerüchten zufolge der Totenkopf auf der Flasche allerdings der des Mannes, der als letztes versucht hat die Klauen der Krabbe zu essen.

Geschichte

Eines der beliebtesten Gerichte, auf der Karte des Restaurants in Cornwall, waren die Krabben. Die langen, fingerähnlichen Klauen der Krabbe werden als “Dead Man’s Fingers” bezeichnet, denn wenn sie gegessen werden, stirbt man der Sage nach.

Destille, Bar und Restaurant

Eine eigene Destillerie wurde später in Bristol eröffnet. Neben dem Besichtigen der Produktion gibt es leckere Drinks und “Dead Man’s Fingers” an der Bar.

Lust auf einen Spiced Rum bekommen?

Sold out

Sold out

Sold out